Heilpilze - ein medizinischer Schatz?

Seit Jahrhunderten werden Heilpilze in der traditionellen Medizin zur Heilung verschiedenster Krankheiten verwendet. So wird in Asien der Shiitake-Pilz zur Behandlung von Tumoren, ABM (Agaricus blazei murrill) zur unterstützenden Behandlung von HIV oder der Chaga Pilz zur Vorsorge gegen Krebs eingesetzt. Da ist es nicht verwunderlich, dass auch die westliche Medizin aufmerksam wird. Doch was können Heilpilze wirklich? Sind sie medizinisch wirksam? Und was gibt es beim Kauf zu beachten?

Mykotherapie - die traditionelle Pilzheilkunde

Ihren Ursprung haben Heilpilze wie Shittake, Chaga, Reishi & Co. in der sogenannten TCM - der traditionellen Chinesischen Medizin. Dort wird Heilpilzen, die auch Vitalpilze genannt werden, eine vielfältige heilende Kraft zugesprochen. Sie sollen zahlreiche gesundheitsfördernde Substanzen enthalten. Aufgrunddessen werden Heilpilze beispielsweise zur Stärkung des Immunsystems, zur Behandlung von Magenbeschwerden oder zur Bekämpfung von Tumoren eingesetzt. Kein Wunder also, dass Mykotherapie auch bei uns immer beliebter wird.

Sind Heilpilze medizinisch wirksam?

Haben Heilpilze eine medizinische Wirkung? Forscher und wissenschaftliche Institute aus der ganzen Welt haben sich mit dieser Frage beschäftigt. Die bisherigen Erkenntnisse: Heilpilze enthalten in der Tat eine Vielzahl an wichtigen natürlichen Inhaltsstoffen, wie Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente. Außerdem haben Wissenschaftlicher der Universität Mainz verschiedene Heilpilze in Extrakte umgearbeitet, um einzelne Wirksubstanzen zu isolieren. Dabei konnten beispielsweise Gulcane, Triterpene und Cordycepin nachgewiesen werden. Gulcane wirken immunstimulierend, Triterpene anti-bakteriell sowie anti-viral, Cordycepin hat eine antitumorale Wirkung. Gerade die antitumorale Wirksubstanzen der Heilpilze rücken immer mehr in das Interesse der Wissenschaft - mit bislang vielversprechenden Forschungsergebnissen. Fazit: Ja, Heilpilze haben eine medizinische Wirkung. Wie weit sich Kranheiten allein durch Vitalpilze behandeln lassen, muss jedoch wissenschaftlich noch erforscht werden. 

Heilpilze sind keine Medikamente

Europaweit wurden noch keine klinischen Studien am Menschen zur Wirkung von Heilpilzen durchgeführt. Daher sind Heilpilze in Deutschland bislang kein zugelassenes Arzneimittel und werden als Nahrungsergänzungsmittel verkauft. Das Problem: Während Medikamente in Deutschland klaren Qualitätskriterien unterliegen, ist dies bei Nahrungsergänzungsmitteln nicht der Fall. Gerade Online ist es für Verbraucher schwierig, qualitiativ hochwertige Vitalpilze zu identifizieren. Deswegen ist bei der Auswahl des Händlers Vorsicht geboten.

Heilpilze kaufen - das gilt es zu beachten

Eine Unmenge an Online-Händlern möchte derzeit vom Heilpilz-Boom in Deutschland profitieren. Doch Vorsicht: Durch Pestizid-Rückstände oder unsachgemäße Lagerung können gesundheitsschädliche Stoffe in den Vitalpilzen schlummern. Wichtig für Verbraucher ist daher, nur Händlern zu vertrauen, welche die Qualität und Reinheit ihrer Vitalpilze kontrollieren. Wir von Chaga Deluxe lassen daher unsere Chaga Pilze in regelmäßigen Abständen von der Gesellschaft für Bioanalytic mbH in Hamburg überprüfen.

Fazit: Fördern Heilpilze die Gesundheit? 

Heilpilze besitzen nachweislich gesundheitsfördernde Wirksubstanzen und sind daher für die westliche Medizin vielversprechend. Grund genug für viele deutsche Ärzte, sie in Kombination mit der Schulmedizin, beispielsweise zur begleitenden Behandlung gegen Krebs einzusetzen. Ob Vitalpilze eigenständig Krankheiten heilen können, ist bislang noch nicht bewiesen. Hierfür fehlen klinische Studien am Menschen selbst, was auch Voraussetzung für eine Zulassung als Arzneimittel ist. Wer die Wirkung von Heilpilzen in Deutschland ausprobieren möchte, sollte dies nur über seriöse Händler tun, welche die Qualität ihrer Vitalpilze regelmäßig prüfen lassen - von unabhängigen Instituten.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.